1
Antragstellende Person
Anrede
Vorname (Ansprechpartner/Ansprechpartnerin)
Nachname (Ansprechpartner/Ansprechpartnerin)
Name der Organisation/Gebietskörperschaft/Kommune
Straße und Hausnummer
Postleitzahl
Ort
Telefon (optional)
E-Mail-Adresse (optional)
Antragsberechtigung
 Privatperson
 Freiberuflich Tätige / Tätiger
Kommune, kommunale Gebietskörperschaft oder
kommunaler Zweckverband
Eingetragener Verein/
gemeinnütziger Investor/Kirche
Landwirtschaft, Forstwirtschaft und
Gartenbau
 Contractor
 Kleines Unternehmen
 Mittleres Unternehmen
 Großes Unternehmen
Bei Unternehmen: Kommunale Mehrheitsbeteiligung
 Ja
 Nein
Dieser Antrag muss vor Vorhabensbeginn gestellt werden. Vor Eingang dieses Antrages im BAFA darf der Auftrag für die beantragte Maßnahme nicht
erteilt werden. Anderenfalls kann kein Zuschuss gewährt werden.
Förderfähig sind große Solarkollektoranlagen zur solaren Kälteerzeugung mit einer Bruttokollektorfläche von 20 bis 100 m².
Bitte beachten Sie: Der Zuwendungsbescheid wird unter der Bedingung erstellt, dass die beantragte Maßnahme innerhalb von neun Monaten
nach Erhalt des Zuwendungsbescheides abgeschlossen sein wird. Wenn Sie jetzt absehen können, dass Sie diese Bedingung nicht erfüllen,
stellen Sie Ihren Antrag bitte zu einem späteren Zeitpunkt.
Antrag auf Innovationsförderung einer
thermischen Solaranlage zur solaren
Kälteerzeugung
nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
(BMWi) zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im
Wärmemarkt
2
Standort der Anlage, falls abweichend von zuvor genannter Adresse
Straße und Hausnummer
Postleitzahl
Ort
4
Angaben zur geplanten thermischen Anlage
Flachkollektor
Röhrenkolletor
Hersteller
Typbezeichnung
Art des Kollektors
Luftkolletor
Bruttokolllektorfläche (m2)
3
Vorhabensbeginn
Ich habe mit dem umseitig beschriebenen Vorhaben noch nicht begonnen. Als Vorhabensbeginn gilt der rechtsverbindliche Abschluss eines der
Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden.
5
Größenbezogene oder ertragsabhängige Förderung
Als Innovationsförderung können gewährt werden:
Bis zu 100 € (75 € in Neubauten) je angefangenem m² Bruttokollektorfläche bei der Erstinstallation von Solarkollektoranlagen zur ausschließlichen
Warmwasserbereitung mit einer Bruttokollektorfläche von 20 m² bis 100 m²;
bis zu 200 € (150 € in Neubauten) je angefangenem m² Bruttokollektorfläche bei der Erstinstallation von Solarkollektoranlagen zur kombinierten
Warmwasserbereitung und Raumheizung und zur überwiegenden Zuführung von Wärme in ein Wärmenetz mit einer Bruttokollektorfläche von 20 m²
bis 100 m².
Alternativ zu einer größenbezogenen Förderung kann eine ertragsabhängige Förderung gewährt werden. Basis für die Berechnung der Förderung ist der
für die Solarkollektoranlage im Solar Keymark-Prüfzertifikat im Datenblatt 2 für den Standort Würzburg bei einer Kollektortemperatur von 50° C
ausgewiesene jährliche Kollektorertrag nach EN 12975 (collector annual output, kWh/module). Auf dieser Basis wird der Investitionszuschuss wie folgt
berechnet: Der ausgewiesene Wärmeertrag wird mit der Anzahl der installierten Module und mit dem Betrag von 0,45 € multipliziert. Die
ertragsabhängige Förderung kann nur erfolgen, wenn dem BAFA das Datenblatt 2 vorgelegt wird.
-
-
Ich beantrage eine ertragsabhängige Förderung meiner Solarthermieanlage. Das hierfür erforderliche SolarKeymark Datenblatt 2 (ab
Datasheetversion 4.0S) habe ich dem Antrag beigefügt.
6
Zusatzförderung
Der Zuschuss für die Innovationsförderung kann erhöht werden, wenn gleichzeitig weitere Maßnahmen (Kombinationsbonus, Optimierung der
Heizungsanlage, Gebäudeeffizienzbonus) aus der Zusatzförderung durchgeführt und nach Inbetriebnahme der Solarthermieanlage nachgewiesen werden.
Bitte beachten Sie dazu die beiliegenden Erläuterungen (Seite 9) sowie unsere Hinweise auf
Ich erkläre, dass ich für die beschriebene Anlage keine Anträge auf Gewährung öffentlicher Fördermittel (Zulagen, Investitions- oder Betriebskostenzuschüsse)
gestellt habe und dass ich keine weiteren Anträge auf Gewährung von öffentlichen Fördermitteln für diese Anlage stellen werde.
Oder: Ich habe für die beschriebene Solarthermieanlage beziehungsweise das Heizungssystem noch einen/mehrere, andere(n) Zuschuss/Zuschüsse
aus öffentlichen Mitteln beantragt beziehungsweise eine Bewilligung erhalten.
Art des Zuschusses/der Zuschüsse (KfW-Programm Nr., Förderprogramm von Kommune/Landkreis/Bundesland)
Bitte den KfW-Kreditvertrag, die KfW Online-Bestätigung zum Antrag beziehungsweise den Zuwendungsbescheid in Kopie beilegen.
7
Sonstige öffentliche Förderungen (Kumulierung)
Ich versichere, dass alle Angaben wahrheitsgemäß sind. Ich habe die „Erklärungen zur durchgeführten Maßnahme“, die „Persönlichen Erklärungen“ sowie
die „Erklärungen zu den subventionserheblichen Tatsachen“ auf dem Beiblatt zur Kenntnis genommen, erkläre mich damit einverstanden und nehme
hiermit auch die dortigen Erklärungen als eigene Erklärungen in meinen Antrag auf.
9
Persönliche Erklärungen und Unterschrift
Datum
Unterschrift
Anlagedaten für solare Kälteerzeugung
Anrede
Vorname (Ansprechpartner/Ansprechpartnerin)
Nachname (Ansprechpartner/Ansprechpartnerin)
1
Antragstellende Person
2
Gebäudetyp
 Wohnhaus
Gewerbe-
gebäude
 Studentenwohnheim, Hotel
 Seniorenwohnheim, Krankenhaus
 Büro-, Verwaltungsgebäude
Sonstiges
3
Flächen
Klimatisierte Fläche [m²]
Verfügbare unverschattete Dach-, Fassaden- oder Freiflächen für Solaranlage [m²]
4
Thermische Solaranlage
Kollektorhersteller
Kollektortypbezeichnung
Anzahl der Kollektoren
Bruttokollektorfläche [m²]
Aufstellwinkel gegen Horizontal [°]
Ausrichtung (0° = Süd, - 90° = Ost, + 90° = West)
5
Speicher
Größe des Speichers [m³]
6
Energiebedarf
Kühlenergiebedarf [MWh/a]
Gegebenenfalls Warmwasserbedarf [m³/a] (wenn anteilig mit durch Solaranlage versorgt)
Gegebenenfalls Heizenergiebedarf [MWh/a] (wenn anteilig mit durch Solaranlage versorgt)
7
Ermittlungsgrundlage
Kühlenergiebedarf und gegebenenfalls Wärmebedarf ermittelt durch (zum Beispiel Simulation, Berechnung, Messung); gegebenfalls Methode
beziehungsweise Programm angeben
8
Temperaturen
Maximal zugelassene Raumtemperatur [°C]
Maximal zugelassene Raumluftfeuchte [% relative Feuchte]
9
Geräte zur solarthermisch angetreibenen Kälteerzeugung/Klimatisierung
Vorgesehene Geräte
Nennkälteleistung [kW]
Leistungskoeffizient (Coefficient of Performance = COP) unter
Nennbedingungen
10
Temperatur Eintritt Heizmedium [°C]
Temperatur Eintritt Rückkühlung [°C]
Temperatur Austritt Kaltwasser [°C]
11
Temperatur Eintritt Heizmedium [°C]
Relative Feuchte Außenluft [%]
Relative Feuchte Zuluft [%]
12
Realisierte beziehungsweise geplante bauliche Maßnahmen zur Reduzierung der Kühllast
Nennbedingugnenn thermisch angetriebene Kälteanlage
Nennbedingugnen offene sorptionsgestützte Klimatisierung
Bauliche Maßnahmen
13
Persönliche Erklärungen und Unterschrift der Fachfirma
Ich versichere, dass alle Angaben wahrheitsgemäß sind. Ich habe die „Erklärungen zur geplanten Maßnahme“ und die „Persönlichen Erklärungen“ auf
dem Beiblatt zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.
14
Persönliche Erklärungen und Unterschrift der antragstellenden Person
Ich versichere, dass alle Angaben wahrheitsgemäß sind. Ich habe die „Erklärungen zur geplanten Maßnahme“ und die „Persönlichen Erklärungen“ auf
dem Beiblatt zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.
Datum
Unterschrift und Stempel
Datum
Unterschrift und Stempel